Meine Fructose Intoleranz und ich

Ich liebe Essen. Wenn es schmeckt darf es gerne auch mehr sein. Nun plagen mich seit vielen Monaten nach dem Essen oft extreme Magenschmerzen, Blähungen (Blähbauch wie schwanger) und Durchfall. Am Anfang dachte ich mir noch nichts dabei, irgendwann ging ich zum Arzt. Er wollte mit mir eine Magenspiegelung machen. Ich auf und davon, weil ich vor dieser Magenspiegelung wirklich Angst hatte. Also habe ich Tabletten für die Magensäure bekommen und mich ein gutes Jahr weiter gequält.
Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus (mein Freund übrigens auch nicht mehr) und bin wieder zum Hausarzt. Ich habe mir eine Überweisung und einen Termin für die Magenspiegelung geholt.
Die Magenspiegelung war nicht schlimm, ich habe, dank des Schlafmittels, nur den ganzen Tag daheim verschlafen.

Bei der Magenspiegelung kam raus, dass ich eine Entzündung am Magen habe, die mit Tabletten behandelt wurde. Mein Hausarzt schickte mich dann zum Atemtest für Glukose und Fructose. Bei dem Glukose-Test kam nichts raus, dafür wurde beim Fructose-Test festgestellt, dass ich an einer Fructose-Intoleranz leide. Was das für mich heißt, werde ich erst beim Hausarzt erfahren, weil die Laborantin mir darüber keine Auskunft gegeben hat. So grundsätzlich heißt es jedoch, dass ich auf Fructose mit Magenschmerzen, Blähungen und Durchfall reagiere.

Also warte ich gerade auf meine Testergebnisse und dann werde ich mal wieder zum Arzt gehen.

Über meine Diagnose möchte ich hier berichten und Rezepte posten, die ich essen darf.

Natürlich wird es auch weiterhin „normale“ Rezepte geben, weil mein Freund ja weiterhin alles essen darf.

Drückt mir die Daumen, dass es nicht so schlimm wird, wie ich mir im Moment vorstelle.



Euere

Katrin



NEUIGKEITEN!

So, nachdem ich die Testergebnisse habe und mein Arzt mir leider nicht wirklich weiterhelfen konnte, hieß es Internetrecherche und Bücher dazu lesen. Die Literatur dazu finde ich nicht so prickelnd, im Internet findet man wesentlich mehr Informationen.

Lt. Internet und diesem Buch hier GU - Fructosearm genießen soll man eine Diät machen. Mindestens 2 Wochen lang um den Magen und Darm zu entlasten. Das hörte sich für mich unmachbar und sehr schlimm an. Ich ernähre mich schließlich fast nur von Obst und Gemüse... Dann kam aber meine böse Erkältung und der Hexenschuss. Und ich lag fast 2 Wochen flach und war 2 Wochen krankgeschrieben. Ohne die Notwendigkeit ein Mittagessen für die Arbeit vorzubereiten und dem geringen Appetit aufgrund von Krankheit, habe ich die 2 Wochen Diät ganz gut überstanden. Auch wenn es mich unwahrscheinlich nach einem Obstsalat gelüstet hätte.

Und man glaubt es kaum. Meinem Bauch und Darm ging es nach den 2 Wochen hervorragend. Nicht ein einziges mal Magenschmerzen, Blähbauch oder Durchfall. Ich war begeistert. Endlich konnte ich auch wieder auswärts ohne Angst essen. Seit der Diät probiere ich aus, was ich an Obst und Gemüse vertrage und was nicht. Ich kann Bananen ohne Probleme essen. Zudem sehr viel Gemüsesorten wie z. B. Paprika, Tomaten, Salat, Zucchini, etc.

Bisher hatte ich nur 2 mal Magenschmerzen. 1x wg Lauch und 1x zu viel Zucker. Ich merke auch, dass ich kleine Sünden machen kann, solange es einfach nicht zu viel Fructose ist. Ich kann jeden Tag meinen Früchtetee trinken (ungesüßt). Aber als ich mal ein Stück Kuchen dazu gegessen habe, ging es los.

Manchmal werde ich auch leichtsinnig. Dann werde ich mit den typischen Symptomen bestraft. Aber es wird immer besser, vor allem fällt mir der Verzicht auf Zucker gar nicht so schwer, wie ich eigentlich vermutet hätte. Nur der Honig im Tee fehlt mir sehr. Manchmal gibt es ein kleines Löffelchen, das geht nämlich.

Bei meinen Rezepten werde ich künftig auch dazuschreiben, wenn ein Gericht fructosearm ist. Natürlich werde ich auch meine bereits geposteten Rezepte entsprechend ändern. Bitte habt da aber noch etwas Geduld, ich fürchte, das dauert noch.


Über meine Erfahrungen mit der Fructoseintoleranz werde ich natürlich weiter berichten.



21.03.2011
Wah, ich würd so gerne mal wieder einen Apfel oder eine Birne essen. Aber da hier die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass ich es nicht vertrage, lass ich es mal lieber. Ich sollte aber unbedingt mal eine Liste zusammenstellen mit Obst, das wenig Fruchtzucker hat. *notier*


07.10.2012
Seit fast 2 Jahren lebe ich nun mit meiner Fructose Intoleranz. Und eigentlich sollte ich wissen, dass ich keine Weintrauben essen darf. Tja, am Wochenende musste ich unbedingt welche essen und mein Darm hat es mir mit extremen Schmerzen gedankt. Natürlich waren wir auch nicht daheim, sondern eingeladen. Super toll! Aber ich hab's überlebt und werde mich künftig wieder zusammen reißen.