Freitag, 25. März 2016

Fougasse mit Oliven

Die ersten Frühlingstage, warme Sonnenstrahlen, die ersten grünen Spitzen blitzen aus der Erde. Was gibt es schöneres, als im Garten zu sitzen, noch in eine Decke gewickelt und den Zwergen beim Spielen zuzuschauen. Nichts. Es erfüllt mich mit so viel Zufriedenheit und Glück.



Wie bekomme ich jetzt die Kurve zum dem Brot, das ich heute für euch habe...? Die Fougasse habe ich für den Geburtstag eines Freundes gebacken. Da der Teig für zwei Fougasse reicht, kamen wir auch in den Genuss dieses Brotes. Das Brot ist durch die Oliven wunderbar würzig. Und knusprig, hat sie doch so wunderbar viele Kruste. Sie schmeckt noch warm mit einer Butterflocke, zum Grillen, zum Dippen. Ich gestehe, dass ich die Hälfte der Fougasse einfach so mit Butter vernichtet habe.

Achtet unbedingt darauf, "richtige" schwarze Oliven zu verwenden. Oliven, die im Handel als "schwarze Oliven" angeboten werden, sind oft grüne Oliven, die durch Eisensalze "geschwärzt" werden. In der Zutatenliste steht jedoch nur eine E-Nummer (E 579 oder E 585).


Was mich wieder zu Zufriedenheit und Glück führt. So etwas Einfaches, wie gutes Brot mit guter Butter kann so zufrieden machen. Findet ihr nicht?

Zutaten:

Pâte fermentée
75 g Mehl Type 550
55 g Wasser
1 g Salz
1 g frische Hefe

Sauerteig
50 g Wasser
50 g Mehl Type 550
5 g Roggensauerteig (Anstellgut)

Hauptteig
Pâte fermentée
Sauerteig
100 g Roggenmehl Type 1150
ca. 225 g Wasser
10 g Olivenöl
10 g Salz
5 g frische Hefe
1 handvoll schwarze Oliven ohne Kerne

Zubereitung:

Zubereitung Sauerteig:
Roggenanstellgut, Mehl und Wasser verrühren und ca. 12-16 Stunden reifen lassen.

Zubereitung Pâte fermentée:
Wasser, Mehl, Salz und Hefe verkneten. Ebenfalls 12 Stunden reifen lassen.

Zubereitung Hauptteig:
Pâte fermentée, Sauerteig und die Zutaten des Hauptteiges miteinander für ca. 5 Minuten auf kleinerster Stufe der Küchenmaschine verkneten. Anschließend weitere 8 Minuten auf der nächsten Stufe kneten. Der Teig ist relativ weich, nicht wundern. 

Den Teig nun ca. 1,5 Stunden ruhen lassen. Anschließend in zwei Teile teilen und zu länglichen Teiglingen formen. Etwas platt drücken und 3 Löcher in den Teig bohren. Nun vorsichtig die Löcher dehnen, so dass der Teig überall gleich dick ist.

Den Backofen auf 250° mit einem Backblech vorheizen.

Die Teiglinge am besten auf einem Backpapier weitere 60 Minuten gehen lassen. Eine Schale mit heißem Wasser in den Ofen stellen. Nun die Fougasse-Teiglinge mit dem Backpapier auf das heiße Backblech legen.

Ca. 15 Minuten backen, bis sie schön knusprig sind. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Quelle: Hefe & Mehr

1 Kommentar:

  1. So wie Du das machst, kann es nur schmecken! Das koingt echt toll!

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin