Sonntag, 18. Januar 2015

Kartoffeln im Salzmantel mit Petersilien-Pesto

In meiner Kartoffelkiste lagen jede Menge kleine Kartoffeln. Um zu schälen waren sie viel zu klein, wegwerfen kommt auch nicht in Frage. Also habe ich nach Verwendungsmöglichkeiten für die kleinen Dinger gesucht. Vom Tapas-Essen kannte ich kleine schrumplige Kartoffeln in Salzkruste. Die wollte ich daheim machen. Also habe ich nach einem passenden Rezept gesucht und bin bei Essen &Trinken fündig geworden.



Die Kartoffeln sind richtig gut geworden. Außen salzig, aber nicht übersalzen. Innen weich. Dazu gab es ein Pesto aus Petersilie und Walnüssen, angelehnt an eine Mojo Verde.

Da es für eine Mahlzeit etwas viele Kartoffeln waren, habe ich aus den Resten einen Kartoffelsalat gemacht.

Zutaten:

Kartoffeln
1 kg kleine Kartoffeln
240 g Salz
1 l heißes Wasser

Pesto
1 handvoll Petersilie
ca. 30 g geröstete Walnusskerne
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:

Kartoffeln ordentlich waschen. Das Salz in dem heißen Wasser auflösen und mit den Kartoffeln in einen großen Topf geben. Aufkochen lassen. Dann die Temperatur zurückschalten und die Kartoffeln offen ca. 15 Minuten (je nach Größe) köcheln lassen.

Backofen auf 200° vorheizen. Backblech mit Backpapier bereitstellen.

Die Kartoffeln abgießen. Auf das Backblech legen und im Backofen trocknen lassen, so dass sich eine dünne Salzschicht um die Kartoffeln bildet. Dabei gelegentlich umdrehen, damit sie gleichmäßig trocknen.

Für das Pesto alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer homogenen Masse mixen. Abschmecken und zu den Kartoffeln servieren.

1 Kommentar:

  1. Das erste Mal haben wir diese Kartoffeln in unserem Urlaub auf Lanzarote kennen und lieben gelernt. Wie es eben auf Reisen ist, man versucht etwas Neues und ist überrascht. Zuhause haben wir diese Kartoffeln bereits auch einige Male zubereitet und schwups kamen die Erinnerungen an den Urlaub zurück;)

    Vor allem die Soßen Mojo Verde und Mojo Rojo passen hervorragend zu diesen salzigen Kartoffeln. Natürlich selbst zubereitet. Wobei ich gestehen muss, dass wir einmal fertige Soßen gekauft haben. Fazit: Besser selber zubereiten.

    Ich kann dieses Rezept bzw. diese Kartoffeln nur weiterempfehlen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin