Sonntag, 10. August 2014

Brotzeit: Antipasti-Brot

Letzte Woche erzählte mir meine Kollegin, dass sie in einem Bistro so lecker Mittaggegessen hat. Sie hatte ein Antipasti-Brot. Ok, im ersten Moment hört sich das jetzt nicht spektakulär an. Aber mir lief das Wasser im Mund zusammen.

Bei einem Bäcker in der Nähe meiner Arbeit gibt es auch immer ein Antipasti-Sandwich. Aber irgendwie mag ich das nicht. Es ist mit Pesto bestrichen und mit Auberginen, Zucchini, Tomaten und Salat belegt. Hört sich im ersten Moment sehr lecker an, aber ich kann euch sagen, dass es nicht so ist. Das hat mehrere Gründe. Zum einen mag ich Auberginen nicht. Manche Menschen können sie echt gut zubereiten (wie z. B. Richard aus der Mittelalter-Gruppe), da esse ich auch mal ein Stück Aubergine. Aber meistens bekommt mein Freund sie auf sein Teller geschoben. Dann ist das Pesto kein echtes Pesto, sondern wird mit einer Mayonnaise vermengt, so dass das Sandwich ziemlich fettig wird. Vom Salat mag ich gar nicht anfangen. Welk und bitter. Nein danke! So stelle ich mir mein Antipasti-Sandwich nicht vor.

Und trotz meiner eher schlechten Erfahrungen hat mich das Antipasti-Brot meiner Kollegin mitten ins Schlemmerherz getroffen und ich habe beschlossen, es am Abend gleich nachzubauen. Für das Brot eignet sich Brot, das nicht mehr ganz frisch ist, hervorragend. Dazu Zucchini, ein frisches, knackiges Salatblatt, leckere Tomaten und weicher Mozzarella. Aber fangen wir von vorne an.

Ich habe die Antipasti frisch zubereitet, ihr könnt natürlich auch auf eingelegte Antipasti im Glas zurückgreifen. Dann geht das Abendessen schneller.


Zutaten als Abendessen für 2 Personen:Sehr wandlungsfähig und lecker!
4 Scheiben (altbackenes) Sauerteigbrot
2 kleine Zucchini
2-3 Tomaten
1 Kugel Mozzarella
4 Salatblätter (bei mir Kopfsalat)
1 Knoblauchzehe
Dunkler Balsamico, Olivenöl, (Kräuter-)Salz und Pfeffer
Kräuter (bei mir Basilikum, roter Sauerampfer, Schnittlauch, Oregano, Zitronenthymian)
100 g Frischkäse
eingelegte Artischocken

Zubereitung:

Zucchini waschen, in feine Scheiben schneiden/hobeln. Eine Pfanne mit Öl erhitzen, Knoblauchzehe andrücken und in die Pfanne geben. Zucchini portionsweise in der Pfanne anbraten. Die angebratenen Zucchini auf einen Teller geben und mit salzen, pfeffern und mit Balsamico beträufeln.

Kräuter fein hacken und mit dem Frischkäse verrühren. Zur Seite stellen. Tomaten und Mozzarella in feine Scheiben schneiden, salzen und pfeffern.

Die Brotscheiben toasten (oder in der Pfanne anbraten), mit Kräuterfrischkäse bestreichen. Darauf ein Salatblatt legen. Nun Zucchini, Tomaten und Mozzarella schichten. Obenauf habe ich noch zwei Artischocken-Stücke gelegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin