Dienstag, 1. Juli 2014

Erdbeer-Datschi mit Streusel

Ich lieeebe Erdbeerkuchen. Aber eigentlich eher in der Form mit frischen Früchten. Also ein Rührkuchen oder Mürbteig Untergrund und darauf frische Erdbeeren. Gerne darf zwischen Teig und Früchten Pudding oder Crème sein. Aber ja keine Marmelade/Konfitüre. Das mag ich nämlich gar nicht.

Nun wollte ich für diesen Kuchen keinen Mürbteig machen und auch keinen Rührkuchen. Also habe ich mir überlegt, so was wie einen Datschi mit Erdbeeren zu machen. Aber "gatschige" Früchte drauf, lieber nicht. Also habe ich die Erdbeeren kurzerhand etwas eingekocht, zerdrückt und mit Streuseln garniert. Herauskam ein saftiger Datschi mit knusprigen Streusel.

Den Erdbeer-Datschi mit Streuseln reiche ich bei dem Event von Schön und Fein "Und täglich grüßt der Hefeteig" ein. Ein tolles Event und vielleicht habt ihr ja auch ein Rezept für Stephanie.



Zutaten:

Hefeteig
300 g Mehl (Type 550)
1/2 Päckchen Trockenhefe
125 ml Milch (ggf. auch etwas mehr)
25 g Rohrohrzucker (oder 30 g Traubenzucker)
40 g weiche Butter
1 EL Vanilleextrakt (oder das Mark 1/2 Vanilleschote)
1 TL Salz

Mürbeteig
75g Rohrohrzucker
125 g kalte Butter
200 g Mehl
30 - 50 ml Eiskaltes Wasser

Streusel
80 g kalte Butter
60 g Rohrohrzucker (oder 70 g Traubenzucker)
125 g Mehl

Erdbeerpüree
1 kg Erdbeeren (ungeputzt gewogen)
ca. 50 g Zucker (oder Traubenzucker) je nach Süße der Erdbeeren
Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Hefeteig in eine Schüssel geben und mit zu einem glatten Teig kneten. Abgedeckt solange gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat (ca. 1 Stunde, je nach Wetter).

Für den Mürbteig Mehl und Zucker vermischen und mit der Butter zerkrümeln. Wasser schluckweise dazu geben und so nur so lange kneten, bis sich alles zu einem Teig verbindet. Den Teig platt drücken, in Folie wickeln und im Kühlschrank durchkühlen lassen (ca. 1 Stunde).

Während die Teige ruhen, Erdbeeren putzen und in einen Topf geben. Zucker und Zitronensaft dazu geben und auf mittlerer Hitze im eigenen Saft garen, bis alle die Erdbeeren weich sind. Dann mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken oder mit dem Pürierstab grob pürieren. Abkühlen lassen.

Nun schon mal die Streusel herstellen. Dafür alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Fingern zerkrümeln, so dass kleine Klumpen entstehen.

Den Mürbteig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz die Zimmertemperatur annehmen lassen. Dadurch lässt er sich leichter verarbeiten.

Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Hefeteig aus der Schüssel nehmen und etwas platt drücken. Mürbteig auf den Hefeteig legen und verkneten. Nur so lange, bis die Teige sind verbunden haben und eine marmorierte Teigkugel entstanden ist. Den Teig auf Backblechgröße ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Erdbeeren auf dem Teig streichen und die Streusel darüber verteilen.

Nun, je nach Ofen, den Datschi ca. 30-40 Minuten backen. Die Streusel sollen goldgelb und knusprig sein.

Der Datschi schmeckt warm oder kalt sehr gut. Eine Kugel Vanilleeis oder ein Klecks steifgeschlagene Sahne dazu und man ist im Himmel.

1 Kommentar:

  1. Kreativ und fleissig!!!! Es duftet aus den Bildern, saisonal und regional, richtig slow!!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin