Donnerstag, 17. April 2014

Perlemmer-Risotto mit Spargel und Perlemmer-Salat mit Spargel und Ei

Spaaaargelzeit! *freu* Endlich regionalen Spargel. Die Wochen bis Ende Juni werden bei uns von Spargel geprägt. Ok, dieses Jahr auch durch's Lernen, aber auch durch Spargel.

Natürlich werden wir das klassische Spargelgericht mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise essen. Aber dazwischen müssen noch soooo viele andere Gerichte ausprobiert werden.

Nun hat die liebe Simone von S-Küche ein Blogevent ausgerufen. Normalerweise schaffe ich es nie, an Blogevents teilzunehmen. Die Zeit ist zu kurz bzw. in der Zeit habe ich viele andere Sachen zu erledigen und bis ich mich versehe ist das Event vorbei. Aber das Event von Simone liegt mir am Herzen, geh es doch um ein Thema, das mir auch sehr wichtig ist. Rationalität und Saisonalität.



Aprilfrisch - das regionale Event von S-Küche (Einsendeschluss 1. Mai 2014)

Die von mir verwendeten Zutaten stammen hauptsächlich aus Niederbayern und Oberbayern. Die Kräuter sind aus meinem eigenen kleinen Garten.






Zutaten:
200 g Perlemmer (Demeterhof Apfelbeck in Kleinweichs)
600 g weißer Spargel (Schrobenhausen)
600 ml Spargelsud oder Gemüsebrühe
1 Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
1 EL Ziegenfrischkäse (Leizachtaler Ziegenhof)
Saft einer halben Zitrone
Rosmarin-Zitronen-Salz, Pfeffer
Schnittlauch (aus dem eigenen Garten) und Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Vorab: Beim Schälen des Spargels fallen Reste ("Schale" und Enden) an, die ich in einen Topf gebe, mit Wasser aufgieße und dann so lange köcheln lasse, bis die Spargelenden weich sind. Das dient als Grundlage von Spargelsuppen oder eben dem Spargelrisotto.


Perlemmer in einem Topf anrösten, bis er duftet. Olivenöl, Zwiebel und Knoblauch zugeben und andüsten. Mit Spargelsud/Gemüsebrühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen und immer wieder umrühren.

Spargel schälen und schräg in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Kurz bevor der Emmer gar ist, die Spargelstücke in das Risotto geben. Das Risotto gar ziehen lassen.

Wenn der Perlemmer bissfest ist, den Herd vom Topf ziehen. Butter und Ziegenfrischkäse unterrühren. Mit dem Saft einer halben Zitrone, Rosmarin-Zitronen-Salz und Pfeffer abschmecken.

Schnittlauch und Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und unter das Risotto rühren. Fertig!






Alternativ könnt ihr auch einen Salat machen:



200 g Perlemmer (Demeterhof Apfelbeck in Kleinweichs)
600 g weißer Spargel (Schrobenhausen)
600 ml Spargelsud oder Gemüsebrühe
1 Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
2 EL Olivenöl

2 Frühlingszwiebeln
Schnittlauch (aus dem eigenen Garten)
2 Eier (Geflügelhof Schreiner, nicht Bio, aber Geflügel aus artgerechter Tierhaltung)
Olivenöl
Spargelsud/Gemüsebrühe
Weißweinessig
Salz, Pfeffer
1 TL Dijonsenf

Zubereitung:

Perlemmer in einem Topf anrösten, bis er duftet. Olivenöl, Zwiebel und Knoblauch zugeben und andüsten. Mit Spargelsud/Gemüsebrühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Spargel schälen und schräg in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Kurz bevor der Emmer gar ist, die Spargelstücke in das Risotto geben. Gar ziehen und abkühlen lassen.

Schnittlauch und Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

Eier ca. 10 Minuten hart kochen. Kalt abschrecken und abpellen. Die Eier halbieren, das Eigelb in eine Schüssel geben. Eiweiß in kleine Würfel schneiden und in den abgekühlten Perlemmer geben.

Eigelb zerdrücken, mit Senf und Olivenöl verrühren. So viel Olivenöl zugeben, dass eine Paste entsteht. 2-3 EL Spargelsud/Gemüsebrühe und ebensoviel Essig einrühren bis ein glattes, sämiges Dressing entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Schnittlauch und den Frühlingszwiebeln zum Perlemmer geben.

Der Salat schmeckt auch am nächsten Tag sehr gut und ist ein ideales Mittagessen im Büro.




P.S. Statt Emmer könnt ihr auch Ebly oder Graupen verwenden, dann müsst ihr aber die Flüssigkeitsmenge ggf. anpassen.

Kommentare:

  1. Super , danke, so schön! Und so genussreich und Alles aus der Region von unseren Höfen der Genussgemeinschaft Städter und Bauern, Du bist eine super Köchin!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Meine Liebe, wie toll dass Du es zu meinem Event geschafft hast. Vielen Dank für diesen so verführerisch klingenden regionalen Beitrag!
    Herzliche Grüße aus dem hohen Norden,
    Simone

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin