Dienstag, 22. April 2014

Arme Ritter aus Hefezopf

Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr hattet schöne Feiertage. "Musstet" ihr auch so viel essen wie ich? Bei uns gab es Spargel und ganz viele andere Köstlichkeiten.

Am Ostermontag haben meine Eltern einen Osterbrunch mit Freunden veranstaltet. Es gab so viele Leckereien, die wir natürlich nicht alle aufessen konnten. So kam ich auch in den Genuss, dass ich heute was für meine Mittagspause hatte und ich dafür noch nicht mal selber kochen musste... *freu*

Wenn man Reste übrig hat, ist es oft schwierig, sie noch aufzubrauchen. Hier ein bisschen, da ein bisschen. Dazu ausgetrockneter Kuchen oder Gebäck. Bei vielen landen diese Reste dann im Müll, was ich schrecklich finde. Im Besten Fall haben sorgfälltige Landwirte viel Arbeit, Liebe und Geld in die Lebensmittel investiert. Im Schlimmsten Fall musste in Tier dafür sterben. Deshalb habe ich auch ein Restverwertungs-Rezept für euch.

Heute gibt es "Arme Ritter". Im Zusammenhang mit meinem/unserem Hobby finde ich den Begriff grad sehr witzig und grinse während des Schreibens vor mich hin. *g*

Aber zurück zum Rezept.

Meine "Armen Ritter" habe ich mit einem Rest Hefezopf gemacht, der mir etwas trocken geraten ist. *hust*




Ihr könnt "Arme Ritter" aber auch mit Toastbrot, Weißbrot, Semmerl-Scheiben oder Baguette-Scheiben machen. Eben eine prima Resteverwertung.

Zu unseren "Arme Ritter" gab es Apfelkompott von meiner Mama (nur für den Freund) und Ahornsirup. Ihr könnt aber auch anderes Fruchtkompott, Schokosauce, Vanillesauce, Marmelade, Zimt-Zucker, etc. verwenden. Je nach Geschmack (und Verträglichkeit)



 




Zutaten:


ca. 8 Scheiben Hefezopf
2 Eier
1 Schluck Milch
Butter oder Sonnenblumenöl



Zubereitung:

Eier und Milch gut verrühren. Pfanne bei hoher Stufe erhitzen, dann auf eine mittlere Stufe zurück schalten. Butter oder Sonnenblumenöl in die Pfanne geben und warm werden lassen.

Hefezopf-Scheiben in der Ei-Milch-Mischung wenden und in die heiße Pfanne legen. Von beiden Seiten goldgelb braten. Sofort servieren!

Die Brattemperatur müsst ihr ggf. an euren Ofen anpassen, bei mir sind die "Arme Ritter" bei hoher Stufe, ähm, sehr dunkel geworden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin