Dienstag, 21. Januar 2014

Basenfasten Tag 1 - Kartoffelpüree mit Champions und Karotten


Am Samstag haben wir angefangen mit unserer Fastenwoche. Wir fasten mit dem Buch von Sabine Wacker "Basenfasten: Essen und trotzdem entlasten". Zu dem Buch bekommt ihr noch eine Rezension, wenn wir die Fastenwoche erfolgreich abgeschlossen haben.

Wie ich hier schon geschrieben habe, haben der Freund und ich derzeit viel Stress und wollen zumindest "essentechnisch" was für unsere Gesundheit tun.

Lt. Buch soll man den Darm entleeren, da viele Menschen empfindlich darauf reagieren, plötzlich nur noch Obst und Gemüse zu essen. Da wir ja eh vegetarisch leben und sehr viel (Obst und) Gemüse essen, haben wir darauf verzichtet. Ob das klug ist oder nicht, kann ich nicht sagen, aber wir haben uns damit ganz wohl gefühlt.

Allerdings muss ich schon sagen, dass der Samstag der schlimmste Tag bisher war. Ich hatte mich gleich am Morgen zum Lernen für den Betriebswirt mit der Lerngruppe getroffen und vorher nicht gefrühstückt. Da ich eigentlich nie frühstücke, habe ich mir nichts dabei gedacht. Aber wenn man eh nur sehr eingeschränkt essen kann, ist das doch nicht so gut. Nach dem Lernen mussten wir auch noch einkaufen, so dass wir erst gegen 14.00 Uhr/14.30 Uhr endlich eine Gemüsesuppe essen konnten. Zudem ist mir auch noch meine Gemüsepaste und der Gemüsefond ausgegangen, was nicht direkt förderlich für die Stimmung war... Das Abendessen, Kartoffelpüree mit Champions und Karotten hat die aufkommende schlechte Laune aber gleich bekämpft.




Zutaten:

3 große mehligkochende Kartoffeln
3 große vorwiegend festkochende Kartoffeln
6-7 Champions
1 große Karotte
1/2 l Gemüsebrühe
Olivenöl
Rosmarin-Zitronen-Salz
Pfeffer
Petersilie

Zubereitung:
Kartoffeln waschen, in einen großen Topf geben und ca. 2-3 cm hoch kaltes Wasser einfüllen. Aufkochen, dann zur Hälfte zurück schalten und gar kochen (ca. 30-45 Minuten). Die weichen Kartoffeln pellen. Mit dem Gemüse-/Kartoffelstampfer zerdrücken. Gemüsebrühe nach und nach dazu gießen und rühren, bis das Kartoffelpüree weich und geschmeidig ist. Mit Salz und Muskat abschmecken.

Karotten putzen, halbieren, ggf. vierteln. In Scheiben schneiden. Champions ebenfalls putzen und in Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne auf halber Hitze erhitzen, Karotten andünsten. Aus der Pfanne nehmen, Champions anbraten. Karotten wieder dazu geben, salzen, pfeffern. Ggf. etwas restliche Brühe dazugießen, dann gibt es eine leckere Sauce.

Petersilie hacken und zu den Champions geben.

Kartoffelpüree mit dem Gemüse anrichten und damit den Bauch wärmen :-)


Kommentare:

  1. Das schmeckt wirklich sehr, sehr gut :) Allerdings habe noch etwas firschen Rucola Salat an den Kartoffelbrei gemischt - kann ich nur weiterempfehlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann ich mir auch gut vorstellen.

      Löschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin