Freitag, 31. Mai 2013

Kleine Pizzas mit Ziegenfrischkäse und Spargel


Wah, gerade bin ich mit klitschnassen Füßen heim gekommen. Auf dem Weg von der U-Bahn bis zur Wohnung stehen Zentimeter tiefe Pfützen. Und, in einem Anfall von Wahnsinn, habe ich heute auch noch Ballerinas getragen. Aber ich hatte einfach keine Lust, schon wieder Winterstiefel zu tragen. Ich muss mich unbedingt nach Schuhen umsehen, die keine Winterstiefel und keine Ballerinas sind.

So, aber jetzt wieder zu den angenehmen Themen des Tages:

Ein neues Kochbuch ist bei mir eingezogen. Nach „Genussvoll Vegetarisch“ und „Das Kochbuch“ von Ottolenghi  ist nun auch „Jerusalem“ bei mir eingezogen. Jetzt liegt es vor mir und wartet darauf, mit Post-its versehen. Vielleicht gibt es morgen nach dem Einkaufen gleich das erste Gericht darauf...?

Vorerst gibt es hier aber ein anderes Rezept. Im Hüttenhilfe-Forum ging die Idee von einer Pizza mit Spargel und Ziegenfrischkäse rum. Maja hat schon ein ähnliches Rezept mit Büffelmozzarella gepostet, nun kommt meins.




Zutaten für 6 Stück kleine Pizzas (ca. 15 cm Durchmesser):

Hefeteig
300 g Mehl
200 ml lauwarmes Wasser
20g frische Hefe
2 EL Olivenöl
1 TL Salz

Belag
je 4 Stück grüner und Weißer Spargel
400 g Ziegenfrischkäse oder je 200 g Ziegen-/Kuhfrischkäse
etwas Milch
150 g Ziegenkäserolle

Zubereitung:

Die Zutaten für den Hefeteig in eine Schüssel geben und zu einem glatten, weichen Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort mind. 1 Stunde gehen lassen. 

Backofen auf volle Temperatur einschalten. Spargel schälen (den Weißen bis zum Köpfchen, den Grünen im unteren Drittel), das holzige Ende abschneiden. Anschließend schräg in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.

Ziegenfrischkäse mit etwas Milch glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hefeteig auf eine bemehlte Fläche geben. Vorsichtig zu einer Wurst formen und 6 Teile abstechen. Mit den Händen zu einem runden Fladen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Großzügig mit Ziegenfrischkäse bestreichen. Spargel darauf verteilen.Die Ziegenkäserolle in Würfel schneiden und ebenfalls auf die Pizzas geben.

Im Backofen goldgelb backen.


Samstag, 25. Mai 2013

Linguine mit cremiger Spargel-Parmesan-Sauce

Nein, ich werde mich nicht dazu hinreißen lassen, über das Wetter zu jammern. Nein, werde ich nicht. Dafür werde über ein sehr sehr leckeres Spargelgericht schwärmen.

Cremig, Sparglig, Nudlig. Was will man mehr für ein Abendessen bei so einem Wetter?


Zutaten:

5 Stangen weißer Spargel
5 Stangen grüner Spargel
300 ml Spargelsud
50 g Parmesan
60 g Butter
1 kleine Zwiebel, geschält und in kleine Würfelchen geschnitten
1 Knoblauchzehe, geschält und gepresst
Saft einer halben Zitrone
Zucker, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Linguine nach Packungsanweisung zubereiten. Wenn die Nudeln noch etwas fester als bissfest sind, abgießen.

Spargel schälen (den weißen bis kurz unters Köpfchen, den grünen nur im unteren Drittel). Die holzigen Enden abschneiden und den Spargel schräg in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.

Den Spargel"abfall" in einen Topf geben, mit 300 ml Wasser auffüllen und ca. 20 Min. köcheln lasssen.

In einer Pfanne Butter auf halber Hitze zerlassen. Zwiebel, Knoblauch und Spargel andünsten. Zitronensaft und eine Prise Zucker dazugeben. Spargelfond abgießen und den Fond in die Pfanne geben. Spargel bissfest garen. Nudeln zum Spargel geben, durchschwenken. Butter und Parmesan unterrühren und noch etwas ziehen lassen, bis die Nudeln bissfest sind.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.





Dienstag, 21. Mai 2013

Ich bin wieder da!!! Mit einem toll bepflanzten Garten

Ein Monat ist seit dem letzten Post vergangen.

Inzwischen war ich richtig krank. Mir hat es meinen Kreislauf so durcheinander gewirbelt, so dass ich kaum aufstehen konnte. Dann waren wir im Mittelalter und zwischendurch musste ich arbeiten und in die Schule gehen.

Meinen Garten habe ich auch bepflanzt. Leider haben wir festgestellt, dass die Erde unseres Gartens so dermaßen verwurzelt und fest ist, dass man eigentlich nichts einpflanzen kann. Also habe ich mir Tröge, Pflanzsteine und große Töpfe gekauft und habe losgelegt.

Neben den bereits vorhandenen Pflanzen wie Erdbeeren, Himbeere und einigen Kräutern wachsen jetzt Rote Bete, Mangold, Salat, Paprika und Zucchini in meinem Garten.

Leider wurden die ersten beiden Zucchini-Pflanzen Opfer von gefräßigen Schnecken. So einfach wollte ich mich aber nicht geschlagen geben und habe mir noch mal 2 Zucchini-Pflänzchen gekauft. Mal schauen, hoffentlich kann ich die Pflänzchen von den gierigen Monstern retten.

Und hier ein paar Eindrücke:

Rote Bete

Rote Bete

Paprika

Mieze mit Zitronenthymian und Salbei

Meine Pflanzen - fast fertig

Oregano