Samstag, 16. November 2013

Zwetschgenketchup

Ich bin gerade im Ketchup-Fieber. Nachdem ich einfach keine Pfirsiche für Pfirsich-Ketchup mehr auftreiben kann (ja, die Saison ist halt auch vorbei), gibt es in der Zwischenzeit ein anderes Ketchup. Nämlich Zwetschgen-Ketchup.

Das Ketchup schmeckt weniger süßlich und fruchtig als das Pfirsich-Ketchup, aber nicht weniger lecker. Auch dieses Ketchup kann ich mir sehr gut auf Burger oder mit gegrilltem Gemüse vorstellen.

Ich hoffe, ich bin wenigstens nach der Ofengerösteten Tomatensauce noch einigermaßen saisonal dran oder man nimmt eingefrorene Zwetschen.



Zutaten:

1 kg Zwetschgen (entsteint gewogen)
1 große Zwiebel, fein gehackt
2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
1 Stück Ingwer (ca. 2 cm), geschält und gehackt
5 große Blätter Salbei, in feine Streifen geschnitten
1 EL Olivenöl
150 ml Weißweinessig
75 g Rohrohrzucker
2 kleine getrocknete Chilischoten
je 2 TL Senfsamen und Pimentkörner
1 kleine Zimtstange
Salz

Zubereitung:

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Salbei andünsten. Zwetschgen dazugeben, gut verrühren.

Die Gewürze (Chili, Senfsamen, Pimentkörner und Zimtstange) in einen Einweg-Teebeutel geben, verschließen und zu den Zwetschgen geben. Essig und Zucker unterrühren.

Nun das Ganze ca. 30 Minuten einköcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Es sollte schön dickfüssig sein.

Anschließend die Masse durch ein Sieb streichen oder mit der "Flotten Lotte" passieren. Zurück in den Topf geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In sterilisierte Flaschen füllen und gut verschließen.

Man kann das Zwetschgenketchup zur Sicherheit noch einkochen. Dazu die Fettpfanne ca. 2 cm mit Wasser füllen, Flaschen hineinstellen. Backofen auf 180 Grad einheizen. Die Fettpfanne in den Backofen stellen. Ca. 30 Minuten einkochen. Flaschen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.


Quelle: Küchengötter

Kommentare:

  1. So eine Ketchupkreation fehlt mir noch, dass Rz werde Ich mal entwenden ;)
    Danke für die tolle Idee.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Da ich die Pfirsiche auch schon schmerzlich vermisse, um Nachschub einkochen zu können, liebäugele ich auch schon mit Alternativen. Der Ketchup ist halt immer soooo schnell weggefuttert. :o)

    Liebe Grüße von der Natali aka Luna ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin