Sonntag, 10. November 2013

Ofengeröstete Tomatensauce

Es ist 8.30 Uhr an einem kühlen Herbsttag. Meine Sonntagsbrötchen gehen vor sich hin, Leo hüpft durch die Wohnung und ich warte auf die Lerngruppe, um (hoffentlich) "Investition und Finanzierung" zu verstehen.

Was passt da besser, als noch schnell einen Blog-Beitrag zu schreiben und die Ruhe vor dem sonntäglichen Sturm zu genießen.

Saisonales bloggen ist zwar an sich sehr toll, aber manchmal warten bereits gekochte, fotografierte Rezepte viel zu lange, bis ich es endlich schaffe, sie zu verbloggen. Deshalb gibt es heute das Rezept für ein "ofengeröstete Tomatensauce". Sie ist so lecker, man kann sie toll einwecken und hat dadurch immer eine Erinnerung an den Sommer. Durch das Garen im Ofen bekommt die Sauce zudem einen tollen kräftigen Tomaten-Geschmack und sie wird herrlich sämig. Nach einem langen Arbeitstag muss man sich dann nur noch ein Glas Tomatensauce aufmachen, Nudeln kochen und genießen. Perfekt, oder?





Merkt euch das Rezept unbedingt für die nächste Tomatensaison vor oder kocht sie mit den letzten einheimischen Tomaten.


Zutaten:

2 kg Tomaten
je ein Zweig Rosmarin, Thymian, Oregano
3-4 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
Olivenöl

Zubereitung:

Die Tomaten, je nach Größe, halbieren oder vierteln. Ein eine Auflaufform geben. Knoblauch und Zwiebel schälen und in größeren Stücken (ca. 1x1 cm) zu den Tomaten geben. Kräuterzweige auf die Tomaten legen. Einen guten Schuss Olivenöl darüber gießen und alles umrühren.

Im Backofen bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 2 Stunden garen bis eine sämige Masse entsteht. Mit dem Pürierstab fein pürieren.

In Gläser abfüllen und entweder gleich verwenden oder einwecken.




Kommentare:

  1. Oha! Genau mein Fing. Das ließe sich auch toll zu einem selbstgemachten Geschenk verpacken. Außerdem sind Dinge die im Ofen garen immer gut, denn die Küche sieht (wenn alles dann mal fertig ist) nicht aus wie ein Schlachtfeld.

    Viele liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhh- köstlich! Schade, dass es jetzt keine deutschen Tomaten mehr gibt, aber der Sommer kommt ja wieder! Einen schönen Blog hast du!
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Rezept ist ein Traum!!!!
    Meine Soße ist am Ende leider nicht so schön dunkel, aber sie schmeckt delikat.
    Leider kann ich kein Bild hochladen, aber zum nachkochen lege ich dieses Rezept jedem ans Herz. Momentan gibt es auf dem Wochenmarkt noch reichlich Tomaten.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin