Sonntag, 29. September 2013

Fattoush - Orientalischer Brotsalat

Was für ein Koch-Wochenende liegt hinter mir/uns. Wir hatten das ganze Wochenende über Besuch. Erst von lieben Kolleginnen, dann von "Mittelalter-Freunden" und zum Schluss kamen mein Papa und meine Großeltern. Wir haben geschnippelt, gekocht, püriert, gebacken. Den Gästen und uns hat es geschmeckt. Ein super Gefühl!

Mein Papa und eine meiner Omas haben mir diverses Obst und Gemüse von den heimischen Gärten mitgebracht. Da musste natürlich gleich etwas Leckeres daraus gemacht werden. Ich hatte so Lust auf einen frischen Salat, auch wenn das Wetter grau und windig war.



Also habe ich "Fattoush" nach Ottolenghi zubereitet. "Fattoush" ist ein Brotsalat mit Fladenbrot, Tomaten, (Mini-)Gurken, Radieschen und Frühlingszwiebeln. Natürlich darf auch Minze und Petersilie nicht fehlen. Ottolenghi stellt das Dressing einen Tag vorher aus (griechischem) Joghurt und Vollmilch her. Mir dauert das immer zu lange, so dass ich entweder das Dressing ohne ziehen herstelle oder Buttermilch verwende.





Zutaten:

Salat:
1/2 Fladenbrot
400 g Tomaten, geachtelt (ca. 1,5 x 1,5 cm groß)
100 g Radieschen, in dünne Scheiben geschnitten
3-4 Minigurken, ca. 1,5 x 1,5 cm groß
2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
1/2 Bund glatte Petersilie, gehackt
einige Stängel Minze, nach Geschmack, ebenfalls gehackt


Dressing:
200 g (griechischer) Joghurt
200 ml Vollmilch
Alternativ: 400 ml Buttermilch
2 Knoblauchzehen, gehackt
Zitronensaft
Olivenöl
weißer Balsamico oder Weißweinessig
Pfeffer, Salz
Sumach


Zubereitung:

Am Vortag Joghurt und Milch verrühren und im Kühlschrank ziehen lassen.

In die Joghurt-Milch-Mischung Knoblauch, Zitronensaft, Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer nach Geschmack einrühren.

Fladenbrot in Stücke schneiden oder reißen, in einer Pfanne mit etwas Öl anrösten. In eine Schüssel geben. Alle anderen geschnitten und gehackten Zutaten zugeben.

Das Dressing zu dem Gemüse geben und unterheben.

Ca. 10 Minuten ziehen lassen. Mit Sumach bestreuen und etwas Olivenöl über den Salat träufeln.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin