Sonntag, 7. Juli 2013

Scones mit Erdbeer-Sauce (Marmelade)

Eine Woche Urlaub gemeinsam mit dem Freund. Wir sind nicht weggefahren, sondern haben uns zu Hause schöne Tage gemacht. Mein Freund hat angefangen, unseren Garten umzugraben, damit wir endlich einen tollen Rasen im Garten haben. Wir hatten sehr viel Spaß mit unseren Hasen, in der Therme, mit Freunden am Tollwood und ich auf dem Pferd. Ich hatte die erste Reitstunde meines Lebens. Ich war sehr aufgeregt, habe ich doch überhaupt keine Erfahrung mit Pferden. Aber es hat alles super geklappt und ich bin vom Pferdefieber gepackt.

Während unseres Urlaubs haben wir immer sehr ausgiebig gefrühstückt. Unter anderem mal mit Scones und schneller Erdbeer-Marmelade. Mhhhhh!!!



Scones

Zutaten:

225 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Zucker
50 g Butter
125 ml Milch


Zubereitung:

Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mehl mit Backpulver und Zucker mischen. Butter in Stückchen dazu geben und mit den Fingern in das Mehl einarbeiten. Milch dazugeben und nur so viel vermengen, dass die trockenen Zutaten feucht sind. Auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einem glatten Teig kneten. Ca. 1 cm  dick ausrollen. Entweder mit einem Glas ausstechen (Durchmesser ca. 5 cm) oder in Tortenstücke schneiden.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und ca. 10-15 Min. goldbraun backen.


Schnelle Erdbeer-Marmelade

Zutaten:

250 g Erdbeeren, geputzt und geviertelt
2 EL (Trauben-)Zucker
Wasser, Stärke

Zubereitung:

Erdbeeren in einen Topf geben, bei mittlerer Hitze im eigenen Saft weich kochen. (Trauben-) Zucker zugeben, unterrühren. Mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Etwas Wasser mit Stärke verrühren und zu den Erdbeeren geben, aufkochen lassen, so dass die Erdbeeren etwas eindicken.

Abkühlen lassen und zu den Scones servieren.

Quelle: Sweet Dreams, Juni/Juli/August 2013

Kommentare:

  1. Ich habe zum ersten Mal Scones gemacht und auch gegessen und fand die kleinen Dinger sehr lecker. Dazu gab es wahlweise Rhabarber-Vanille-Konfitüre oder Orangen-Holunderblüten-Gelee. Danke für das Rezept, die gibt es auf jeden Fall bald mal wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Deine Marmeladen hören sich sehr lecker an!

      Löschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin