Freitag, 5. April 2013

Ras El-Hanout Nüsse

Ich habe mich mittlerweile ganz gut mit meiner Fructoseintoleranz arrangiert. Allerdings überkommen mich bei einem anstrengenden Arbeitstag extreme Gelüste nach Schokolade. Und dann merke ich immer wieder, dass es mir nicht gut tut. Aber was tun, wenn man Nervennahrung braucht? Auf andere "Genussmittel" ausweichen. Eine tolle Alternative sind die Ras El-Hanout Nüsse, die ich bei HighFoodality gefunden habe. Also ab in den Supermarkt und Nüsse kaufen. Mandeln, Haselnüsse und Cashewkerne. Eigentlich hätte ich auch gerne noch Walnüsse genommen, aber dazu hätte ich erst Nüsse knacken müssen.


Zutaten:

2 EL Reissirup
20 g Butter
Ras El-Hanout (nach Geschmack, ca.1 TL)
Fleur de Sel
100 g Cashewkerne
100 g Haselnüsse
100 g Mandeln

 Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen (am besten Umluft, habe ich nicht, deshalb Unter-/Oberhitze)

Butter und Reissirup in einem Topf schmelzen. Ras El-Hanout unterrühren. Die Nüsse in den Topf geben und gut verrühren. Auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen.

Im Ofen goldgelb backen. Auskühlen lassen und in einem Glas luftdicht aufbewahren.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin