Mittwoch, 27. März 2013

Pfannkuchen mit zweierlei Füllung

Pfannkuchen sind eines meiner Lieblings-Kinder-Essen. Durch die Fructoseintoleranz fallen süße Pfannkuchen leider weg und ich musste auf deftige Pfannkuchen umsteigen. Eine sehr große Umstellung. Aber mit diesen leckeren Füllungen klappt die Umstellung echt gut.

Für dieses Gericht gibt es nur eine grobe Zutatenliste und Anleitung. Wenn Pfannkuchen übrig bleiben, schneide ich sie in Streifen und friere sie für Suppeneinlage ein. Bleibt Quark- oder Linsenfüllung übrig, gibt es sie am nächsten Tag auf's Brot. Nix kommt weg, alles wird aufgemampft.


Zutaten:

Pfannkuchen:
Mehl (Hälfte Vollkorn, Hälfte weißes Mehl)
Eier
Milch
Sprudelwasser

Quarkfüllung:
Quark
1 Paprika
1/2 Bund Petersilie
1 Lauchzwiebel
Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Linsenfüllung:
Scharfer Roter Linsen Aufstrich


Zubereitung:

Für den Pfannkuchenteig habe ich kein genaues Rezept. Einfach Mehl mit Eiern, Milch und Wasser zu einem flüssigen Teig verrühren. Etwas Salz dazugeben. ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Linsen unter kaltem Wasser abwaschen, Knoblauchzehe schälen. In einen Topf geben und mit dem Wasser aufkochen. Bei kleiner Hitze gar kochen, bis die Linsen zerfallen. Paprika waschen, halbieren und putzen. In Würfel schneiden. Wenn die Linsen gar sind, ggf. Knoblauch entfernen. Mit dem Paprika und Basilikum, Petersilie o.ä. pürieren. Als letztes mit Zitronensaft, Chilipulver und Salz abschmecken.


Für die Quarkfüllung Paprika waschen, halbieren und putzen. In kleine Würfelchen schneiden. Petersilie hacken. Paprika und Petersilie unter den Quark heben. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft abschmecken.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin