Donnerstag, 28. Februar 2013

Orientalische Karotten-Kokos-Linsen-Suppe



Zurzeit bin ich auf der Suche nach Rezepten, die man gut vorkochen, aufwärmen, einfrieren und mitnehmen kann. Durch die Schule habe ich wesentlich weniger Zeit zu kochen und so muss Vorrat her.

Die Karottensuppe habe ich auch auf Vorrat gekocht. Ein Teil wird gleich gegessen, der Rest wird portionsweise eingefroren.

Zudem stimmt mich die Suppe mit Ras El-Hanout, Harissa und Kreuzkümmel auf den Istanbul-Urlaub ein. 


Zutaten (für einen großen Topf):

1 kg Karotten
50 g rote Linsen
1 Zwiebel
1 Knobauchzehe
1 Stück Ingwer (1x2 cm)
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
Gemüsebrühe z. B. mit selbstgemachter Gemüsebrühe
Olivenöl
Harissa, Ras El-Haout, Salz

Zubereitung:

Knoblauch, Ingwer und Zwiebel in Würfel schneiden. Karotten putzen, in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Alles in einem großen Topf in etwas Olivenöl andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und soweit auffüllen, bis die Karotten bedeckt sind.

Rote Linsen waschen und zu den Karotten geben. 

Die Linsen und Karotten gar kochen. Kokosmilch dazugeben. Ggf. noch Brühe nachgießen. Cremig pürieren. 

Mit Harissa, Ras El-Hanout und Salz abschmecken. Wer mag, kann auch noch Zitronensaft dazu geben, aber ich hatte keine Zitrone mehr daheim.

Als Topping (gibt es dafür eigentlich ein g'scheites deutsches Wort) gab es bei mir Brotcroutons und Nüsse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin