Sonntag, 6. Januar 2013

Stollenkonfekt mit selbstgemachtem Orangeat und Zitronat


Ja, Weihnachten ist (leider) vorbei. Aber da meine Weihnachtsbäckerei dieses Jahr eigentlich nur Abends/Nachts stattfand und auch in den letzten Tagen vor Weihnachten, gibt es die Rezepte erst jetzt. Aber das nächste Weihnachten kommt bestimmt. Und schließlich musste vor Weihnachten auch noch ein Barock-Kleid genäht werden. Macht aber nix, Hauptsache es gab Plätzchen.

Aufgrund des kleinen zeitlichen Problems gab es dieses Jahr nur 4 Sorten.


  • Schoko-Kirsch-Hörnchen 
  •  Stollenkonfekt mit Orangeat und Zitronat 
  • Oreo-Biscotti
  • Schokoplätzchen mit einer Füllung aus weißer Schokolade und Orange


Die Schoko-Kirsch-Hörnchen gab es letztes Jahr schon. Sie waren so lecker, dass sie es dieses Jahr wieder auf den Plätzchenteller geschafft haben.

Also machen wir mit den Stollenkonfekt weiter.

Ich habe dafür Orangeat und Zitronat selber gemacht, was dank der Anleitung von Franzi sehr gut geklappt hat. Das Rezept für das Stollenkonfekt kommt von Steph. Dazu noch Marzipan, ein paar Rosinen, lecker!

Links die Schoko-Kirsch-Hörnchen, Rechts das Stollenkofekt


Rezepte:

Orangeat und Zitronat

5 Bio-Orangen
5 Bio-Zitronen
Wasser
Zucker

Von Orangen und Zitronen die Schale mit dem Weiß abschneiden. Man verfährt, wie beim Filetieren von Zitrusfrüchten, nur dass wir dieses Mal die Schale brauchen. Die Schale in kleine Würfel schneiden.  

Orangenschale in Topf Nr. 1, Zitronenschale in Topf Nr. 2. Jeweils mit Wasser bedecken und aufkochen lassen. Wasser abgießen und das Ganze 2x wiederholen (also insgesamt 3x aufkochen, abschütten, etc.).

Beim dritten Mal abschütten die Schalen gut abtropfen lassen. Wiegen und mit dem gleichen Gewicht Zucker wieder in den Topf geben. Ca. 100 ml Wasser zugeben und köcheln lassen, bis die Schalen fast durchscheinend sind. Das dauert ca. 1 Stunde. Zwischendurch immer wieder umrühren und ggf. Wasser nachgießen.

Wenn die Schalen fertig sind, abgießen und dabei den Sirup auffangen.

Die Schalen nun auf ein Backpapier geben und im Backofen trocknen (50°, ca. 3 Stunden). Ich habe das Orangeat und Zitronat ca. 1 Stunde getrocknet. Da ich ja dann eh gebacken habe, habe ich das Blech einfach noch zum Auskühlen des Ofens hineingestellt. So kann man die Restwärme gut nutzen.


Stollenkonfekt

100 g weiche Butter
Abrieb einer Orange
75 g (Rohr-)Zucker
1 Vanilleschote
150 g gut abgetropfter Quark (meiner war von hier: Assenhauser Hof)
300 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
Marzipan (ca. 125 g)
Koriander, Lebkuchengewürz, Orangeat, Zitronat, Rosinen

Butter
Puderzucker

Zubereitung:

Aus 5-6 Korianderkapseln den Samen lösen und mörsern. Mit Mehl, Backpulver, Lebkuchengewürz mischen.

Marzipan in kleine Würfel schneiden.

Butter schaumig schlagen. Zucker, Orangenabrieb und das Mark der Vanilleschote unterrühren. Den Quark dazu geben und ebenfalls unterrühren.

Mehlmischung in den Quarkteig zügig untermischen. Marzipan, Orangeat, Zitronat und Rosinen nach Belieben dazugeben. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte glatt kneten.

Den Teig nun ca. 1, 5 cm dick ausrollen. Mit dem Teigrad oder dem Teigschaber den Teig in Rechtecke teilen (ca. 3x3 cm). Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen ca. 10-15 Minuten backen bis die Teilchen goldgelb sind.

Butter schmelzen.

Stollenkonfekt aus dem Ofen nehmen und mit der zerlaufenen Butter bestreichen. In Puderzucker wälzen.

Vor dem servieren in einer Keksdose ca. 3-4 Tage durchziehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin