Sonntag, 20. Januar 2013

Käsekuchen mal anders - Mit Schoko und Erdnussbutter

Mein Freund steht total auf Käsekuchen, Schokolade und Erdnussbutter. Bei "Backen mit Spaß" habe ich den perfekten Kuchen für ihn gefunden. Einen Käsekuchen mit Schokolade und Erdnussbutter. Die Augen meines Freundes fingen an zu leuchten und so bin ich für diesen Kuchen am Sonntag sogar an die Tankstelle gefahren, um Kekse für den Keksboden zu kaufen. Das heißt was.

Der Freund und der Besuch waren dann auch sehr begeistert und so steht der Kuchen auf der "Kann man noch mal backen-Liste"

Für meine kleine Springform (Durchmesser 20 cm) habe ich die Teigmenge halbiert und ich habe auch keinen Guss gemacht. Das erschien mir dann einfach zu viel Erdnuss. 



Zutaten:

Für den Keks-Boden:
100 g Kekse (bei mir Butterkekse)
50 g Butter

Für die Käsemasse:
500 g Quark
2 Eier
80 g Zucker
40 g Speisestärke
Mark einer Vanilleschote
25 g Zartbitter- oder Vollmilchschokolade (je nach Geschmack, ich mische sehr gerne)
50 g Erdnussbutter (cremig)


Zubereitung:

Eine Springform mit Backpapier auslegen.

Kekse in einen Gefrierbeutel geben und die Kekse zerdrücken. Butter in einem Topf schmelzen, zusammen mit den Keksen in einer Schüssel vermengen. Die Keksbrösel in die Springform drücken. In den Gefrierschrank oder in den Kühlschrank stellen.

Quark mit Eiern, Zucker, Speisestärke und Vanillemark mischen. Den Teig halbieren. In die eine Hälfte des Teiges die Erdnussbutter einrühren.

Für die andere Hälfte Schokolade schmelzen und in die Quarkmasse rühren.


Auf den Keksboden erst die Schoko-, dann die Erdnussmasse geben.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180° ca 30-40 Minuten backen.

Wenn der Käsekuchen beim anfassen fest ist und nicht mehr wacklig, ist er fertig.



1 Kommentar:

  1. Mmh, der Kuchen sieht göttlich aus!
    Da ich momentan auch so auf Erdnussbutter steh, ist es genau das richtige für mich. Ich werd mich wohl an einer veganen Variante versuchen ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin