Montag, 30. Juli 2012

Urlaub 2012 - Gardasee

Unser Mini-Jahresurlaub 2012 ist schon wieder vorbei. Von Dienstag bis Samstag waren wir am wunderschönen Gardasee. Wir haben so lecker gegessen (Pizza, Pasta, Eis) und uns die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Und hier ein paar Eindrücke:

Der erste Blick auf den Gardasee

Die Burg von Arco

Arco

Eis in Arco (hinten 1 "Kugel", vorne 2 "Kugeln")
Der Blick von Riva auf den See

Cappuccino in Salò

Salò

Sirmione

Malcesine

Wir

Unser Mittagessen in Malcesine

Auf der Burg in Malcesine

Malcesine

Der Mann auf der Burg von Malcesine


Ach ja, schön war's!

Montag, 23. Juli 2012

Wir haben so viel Glück...

... und werden morgen einen Mietvertrag für einen Wohnung unterschreiben.

Erdgeschoss mit Gartenanteil (ich freu mich so für die Hasen), 3 Zimmer, 83 m². Das ist ungefähr das doppelte unserer jetzigen Wohnung.

Werden wir uns verlaufen? Werden wir uns in den vielen Quadratmetern überhaupt finden? Und vor allem, womit stellen wir die 83 Quadratmeter voll?

Es wird sich alles finden. Und ich hoffe, dass das Glück uns weiterhin hold sein wird und sich in der neuen Wohnung mit viel mehr Platz unsere 3 Lieblinge wieder verstehen.

Der große Wehrmutstropfen sind unsere tollen Nachbarn, die wir hier zurück lassen. Aber wir ziehen nur 1 Kilometer weiter. Da kann man sich immer noch schnell auf einen Kaffee treffen. Und hinterher hat man gleich einen Verdauungsspaziergang ;-)

Donnerstag, 19. Juli 2012

Er ist da!!! Der neue Mitbewohner!!!


„Er ist da. Wir haben einen neuen Mitbewohner!“ So habe ich vorher meinen Freund am Telefon begrüßt. Er hat erst überlegt, welches neue Haustier ich angeschleppt habe. Aber nein, kein Haustier.

Darf ich vorstellen, meine ganz ganz neue Canon 600D! Ach, ich bin verliebt!



Seit ca. 11 Uhr heute Vormittag bin ich stolze Besitzerin einer wunderhübschen Spiegelreflex-Digital-Camera!

Jetzt heißt es lernen, lernen, lernen. Und viel ausprobieren.

Wenn ich ehrlich bin, macht er mir gerade noch Angst. Aber das wird bestimmt. Gerade habe ich auch mein erstes Bild gemacht. Meine schwarze Hasen-Zicke Momo. Sie war gleich sehr neugierig und hat sich brav fotografieren lassen.

Ach, und nicht wundern. Ich habe beschlossen, dass meine Kamera ein „ER“ ist. ;-)

Ich möchte mich noch ganz herzlich bei Franzi und Christian bedanken und bei allen, die mir in der schwierigen Kamera-Findungs-Zeit geholfen haben! Vielen Vielen Dank!
 
So, und jetzt bin ich üben...

Nervös...

Heute wird eine neue Kamera bei mir einziehen. Ich bin sooo nervös.

Es stehen zwei zur Auswahl. Jetzt heißt es nur noch, die richtige finden! Drückt mir die Daumen!

Montag, 16. Juli 2012

Wasssermelonensirup

Auch wenn derzeit das Wetter nicht so mitspielt, denkt man trotzdem an Sommer, Sonne, kühle Getränke. Um mein stilles Wasser etwas aufzupeppen und auf Anregung meiner lieben Nachbarin habe ich am Wochenende Wassermelonensirup gekocht. Zuerst war ich unschlüssig, wie man denn aus einer Melone einen Sirup kochen kann. Aber nach einigen Internet-Recherchen habe ich mich für eine Methode entschieden und mich ans Werk gemacht.


Rezept für ca. 500 ml Sirup:

1 kg Wassermelone
500 g Zucker
1 Zitrone

Zubereitung:

Wassermelone entkernen. Mit dem Pürierstab oder mit dem Standmixer zu Saft verarbeiten. Durch ein feines Passiertuch oder Geschirrtuch abseihen. Die Flüßigkeit aufkoche und zur Hälfte einreduzieren lassen. Den Saft einer Zitrone dazugeben. Hitze reduzieren. Zucker hinzugeben und so lange köcheln lassen, bis ein Sirup entstanden ist. Nochmal aufkochen lassen. In gereinigte Flaschen füllen und verschließen.

Donnerstag, 12. Juli 2012

Mousse au Chocolat Torte ohne Backen

Und hier der Geburtstagskuchen meines Freundes. Ohne backen, damit sich unsere Mini-Wohnung nicht in eine Sauna verwandelt. Die Idee habe ich vom "CharlottenBlog"

Leider vertrug der Kuchen die Wärme des 01.Juli nicht sehr gut, aber er war trotzdem sehr sehr lecker. Ein knuspriger Boden und eine weiche obere Schicht. Lecker!



Zutaten:

300 g Kekse
150 g dunkle Schokolade
250 g Butter

400 ml Sahne
200 ml Zartbitterschokolade
200 ml Vollmilchschokolade

Zubereitung:

Springform mit Backpapier auslegen. Butter schmelzen, Schokolade hacken, Kekse zerbröseln. Schokolade und Kekse vermischen und mit Butter begießen. Die Mischung gut verrühren und in die Springform drücken. Im Kühlschrank aushärten lassen.

Für die Mousse au Chocolat die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Die Sahne in zwei Portionen aufschlagen. Die Schokolade vorsichtig unterheben.

Auf den ausgekühlten Keksboden geben. Nun mindestens 2 Stunden kühl stellen.

Dienstag, 10. Juli 2012

Das war wohl nichts...

Gerade haben wir eine schöne Wohnung besichtigt. Leider hat sie, alles in allem, zu viele Negativ-Punkte.

Jetzt bin ich gerade etwas enttäuscht. :-(

Donnerstag, 5. Juli 2012

Trifle mit Erdbeeren

Am Wochenende hatte mein lieber Freund Geburtstag und so haben wir ein paar Freunde zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Es gab eine Mousse au chocolat Torte (Rezept folgt) und ein Trifle mit Erdbeeren und Löffelbiskuits. Das Triffle war sehr lecker und hat leicht geschmeckt. Es ist sehr gut angekommen und ich hätte fast mehr als 10 Portionen gebraucht. 



Zutaten (für 10 Gläschen mit 200 ml Inhalt):

ca. 250 g Löffelbiskuits
500 g Joghurt (1,5% Fett)
200 g Sahne
Vanillesirup 
etwas Puderzucker/Traubenzucker
ca. 750 g Erdbeeren

Zubereitung:

Sahne steif schlagen und unter das Joghurt heben. Mit Vanillesirup und ggf. Puderzucker abschmecken. Kühl stellen.

Erdbeeren putzen. Ca. 500 g Erdbeeren würfeln. Die restlichen Erdbeeren mit dem Pürierstab zu einer Sauce verarbeiten. 

Löffelbiskuits zerbröseln.

Nun geht es an's schichten. 

Mit den zerbröselten Löffelbiskuits beginnen. Einen EL Joghurt-Creme drüber geben. 1 EL Erdbeeren darauf schichten. Mit einem weiteren EL Joghurt-Creme abschließen. Kühl stellen, bis das Dessert serviert wird.

Kurz vor dem Servieren die Erdbeersauce auf das Trifle geben und mit einem Minzblatt dekorieren. 

Montag, 2. Juli 2012

Hier gibt es wieder was zu essen!


Manchmal hat man auf kochen keine Lust. Und auf bloggen auch nicht. Beides soll sich jetzt wieder ändern. Schließlich wollen der Mann und ich nicht abmagern. Nicht, dass das möglich wäre, aber man will es ja auch gar nicht herausfordern. ;-)

Zurzeit sind wir auf der Suche nach leckeren Sommergerichten, die weder zu viel Wärme noch zu viel Arbeit machen. In unserer Mini-Wohnung ist es für ausgiebige Kochaktionen einfach zu warm bzw. es wird durch die Kochaktionen so warm, dass man in der Wohnung nicht mehr vernünftig schlafen kann.

So gab es letzte Woche Polenta-Plätzchen mit einer fruchtigen Paprika-Tomaten-Sauce. Ein sehr leckeres Gericht für laue Sommer-Balkon-Nächte. Zudem habe ich bei der Polenta die leckere Ziegenmilch aus unserem Käse-Paket von der Genussgemeinschaft verarbeitet.

Mit diesem Gericht möchte ich auch dem Event vom Gemüseregal teilnehmen. Ich freue mich schon auf die anderen Einsendungen als Anregung. Da, wie wir ja, wie oben erwähnt, auf der Suche nach tollen Sommergerichten sind.


Zutaten:

Polenta-Plätzchen
600 ml Ziegenmilch (Alternativ 600 ml Wasser oder Brühe)
150 g Instand-Polenta
1 rote Zwiebel
ein Stück Butter
50 g Parmesan
Frische Gewürze nach Belieben (bei uns Thymian und Oregano)
Olivenöl

Paprika-Tomaten-Sauce
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
10 Cocktail-Tomaten
Basilikum
Tomatenmark
Pfeffer


Zubereitung:

Für die Polenta die Zwiebel klein schneiden und mit den Kräutern in etwas Öl andünsten. Ziegenmilch aufgießen. Aufkochen lassen. Vom Herd ziehen. Die Polenta einrühren. Nochmal auf den Herd stellen und aufkochen. Nun die Polenta bei ausgeschaltetem Herd aufquellen lassen.

Ein Backblech mit etwas Wasser einstreichen. Frischhaltefolie drauflegen. Polenta ca. 0,5 cm dick auf das Backblech aufstreichen. Gut auskühlen lassen.

Die Polenta-Platte in Rechtecke, Rauten, Dreiecke oder Kreise schneiden.  In Olivenöl goldgelb braten.


Während die Polenta-Plätzchen vor sich hin braten, Paprika entkernen und in Würfel schneiden. In etwas Öl anbraten. Tomatenmark mitanbraten und mit etwas Wasser oder Brühe ablöschen. Bissfest garen. Tomaten halbieren oder vierteln und zum Paprika-Gemüse geben. Die Tomaten sollen nur warm werden. Mit Basilikum, Rosmarinsalz und Pfeffer abschmecken. Mit den Polenta-Plätzchen anrichten und genießen.





Petra, bitte melde dich

Liebe Petra,

du bist eine Gewinnerin von "Schneewitchen muss sterben" und ich habe dir dein Buch auch schon zugesendet. Leider kam es wieder zurück, weil es in der Post nicht abgeholt wurde.

Bitte melde dich doch kurz per Mail, damit wir abstimmen können, wann ich das Buch nochmal auf die Reise schicke.

Danke

Katrin