Sonntag, 2. Dezember 2012

Wirsing-Fondue-Topf nach Tim Mälzer

Kurz nach unserem Umzug ist ein weiteres Kochbuch bei uns eingezogen. Die Greenbox von Tim Mälzer. Anfangs mochte ich Tim Mälzer eigentlich sehr gerne, aber das hat sich dann irgendwie etwas geändert. Warum kann ich gar nicht sagen.

Das neue vegetarische Kochbuch hat es mir aber angetan. Also wurde es bestellt und erst mal ins Regal gestellt. Schließlich gab/gibt es bei uns zurzeit wichtigere Dinge, als Kochbücher lesen. Regale aufbauen, Vorhangstangen festdingsen, Vorhänge kürzen, etc. Aber nun bin ich doch endlich dazu gekommen, das neue Kochbuch anzuschauen. Mir sind auch gleich einige Rezepte ins Auge gesprungen, die ich unbedingt nachkochen möchte. U. a. dem Wirsing-Fondue-Topf. Ein Rezept mit Wirsing, Käse und Brot. Perfekt für das kalte Wetter draußen. Zudem ist das Essen mit wenig Aufwand zubereitet und kocht sich quasi von selbst.










Ich habe das Rezept an meine Vorräte angepasst und so auch eine Resteverwertung für diverse Käsereste gefunden.

Leider habe ich noch keinen ofenfesten Topf/Bräter (wobei mir schon einer ins Auge gestochen ist), deshalb habe ich  meine Auflaufform genommen und mit Alufolie abgedeckt.

Zutaten (für 2 Personen)


300 g Wirsing (geputzt)
700 ml Gemüsebrühe (2 EL Gemüsepaste und 700 ml Wasser)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g würzigen Käse
Bauernbrot (die Hälfte eines kleinen Brotlaibes)
Salz, Pfeffer, Muskat, Kümmel (gemahlen)


Zubereitung

1-2 Blätter vom Wirsing ablösen und zur Seite legen. Gemüsepaste mit dem Wasser aufkochen. Kräftig mit Salz, Pfeffer, Muskat und gemahlenen Kümmel würzen.

Den restlichen Wirsing in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden. Brot und Käse in dünne Scheiben schneiden.

Nun Wirsing abwechselnd mit Zwiebeln, Knoblauch, Brot und Käse schichten. Ich habe mit Brot und Käse abgeschlossen. Brühe darüber gießen und mit den Wirsingblättern abdecken. Den Topf mit einem Deckel oder Alufolie bedecken.

Im vorgeheizte Backofen im unteren Drittel bei 200° ca. 45 Minuten backen. 


Kommentare:

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin