Dienstag, 11. September 2012

Kürbislasagne

Und weiter geht es mit Kürbis-Rezepten. Dieses mal in einer fruchtigen Tomatensauce geschichtet mit Béchamelsauce. Überbacken mit einem kräftigen Käse. Ein absolutes Soul-Food. Auch wenn die Zubereitung dank hartem Kürbis etwas länger dauert.



Zutaten:

Lasagneplatten
Käse

Kübis-Tomaten-Sauce

500 g Hokkaido-Kürbis (geputzt)
1 rote Zwiebel
Olivenöl
2 EL Ahornsirup
500 ml passierte Tomaten
2 Zweige Thymian
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Cayennepfeffer, Reissirup, Zimt

Béchamelsauce

50 g Butter
70 g Mehl
300 ml Brühe
300 ml Milch
200 g Frischkäse


Zubereitung:

Kürbis abwaschen, spalten und das Kerngehäuse auskratzen. Den Kürbis und die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit Thymian in Olivenöl andünsten. Ahornsirup dazugeben. Mit Tomatenpassata ablöschen. Die Sauce köcheln lassen, bis der Kürbis gar ist. Die Tomaten-Kürbis-Sauce mit Zimt, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Reissirup und Muskatnuss abschmecken.

Für die Béchamelsauce Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Mehl zu der Butter sieben und gut verrühren. Abwechselnd Milch und Brühe zu der Mehlschwitze gießen und mit einem Schneebesen gut durchschlagen, damit es keine Klumpen gibt. Die Béchamelsauce vom Herd ziehen, Frischkäse einrühren. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

Einen kleinen Schöpflöffel voll Tomaten-Kürbissauce in eine Auflaufform geben. Nun abwechselnd Nudelplatten, Tomaten-Kürbis-Sauce und Béchamelsauce schichten. Mit einer Schicht Béchamelsauce abschließen. Mit Käse bestreuen. Im Backofen bei ca. 180° für 30 Minuten backen.

Die Lasagne aus dem Ofen nehmen und etwa 10 Minuten ruhen lassen. Dann servieren.

Auch aufgewärmt schmeckt die Lasagne sehr gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin