Montag, 6. August 2012

Kalte Gurkensuppe


Mein erster Arbeitstag nach meinem schönen Urlaub. Und, wie es sich für so einen ersten Arbeitstag gehört, ist das Wetter „greislig“. Seit heute Nachmittag regnet es und hat angenehm abgekühlt.

Da lassen wir doch den Sommer und den Urlaub zumindest am Teller weiterleben.

Marc von "Wasabi für Anfänger" hat eine leckere Gurkensuppe gepostet. Ok, Gurken und ich haben ein eher schwieriges Verhältnis. Als Kind wäre ich fast mal an einer sehr fein gehobelten Gurkenscheibe erstickt. Na ja, so dramatisch war es zwar nicht ganz, aber seitdem haben Gurken und ich eben kein so gutes Verhältnis.

Nun habe ich aber von meiner Mama 4 große Gurken bekommen. Viel zu viele, als dass die Zwergnasen sie aufessen könnten. Also habe ich mein Verhältnis zu Gurken überdacht und die kalte Gurkensuppe „gekocht“.

Das Fazit: Lecker, aber die Suppe muss echt gut und kräftig abgeschmeckt werden.






Zutaten:

2 Gurken
100 g Feta
200 g griechischen Joghurt
Gemüsepaste
Wasser
2 EL weißer Balsamico-Essig
Minze, Basilikum, Kräutersalz, Pfeffer


Zubereitung:

Gurken schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen. Ein Stück Gurke bei Seite legen. Nun die Gurke in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.

Basilikum, Minze, Gemüsepaste, Feta und Joghurt zu den Gurken geben. Entweder im Standmixer oder mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe pürieren. Mit Wasser aufgießen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Mit Balsamico, Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Kalt stellen.

Die restliche Gurke in kleine Würfel schneiden. Suppe in Teller oder Gläser füllen und mit den Gurkenwürfeln anrichten.


Kommentare:

  1. hm... das ist jetzt mal was wo ich nicht weiss ob ich das probieren möchte oder nicht ;)

    Gemüsepaste kenne ich garnicht?! Wo bekommt man das? In einem normalen Supermarkt?

    Ansonsten möchte ich gerne noch sagen, dass ich deinen Blog sehr gerne durchstöbere! :)

    Übrigens hab ich auch ab und an mal ein Rezept auf meinem Blog. Vielleicht schaust du ja mal vorbei, ich würde mich freuen. http://tinasnicegallery.blogspot.de/

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war mir auch nicht sehr sicher, ob ich die Gurkensuppe mögen würde. Aber war echt lecker. Die Gemüsepaste habe ich selber gemacht. Hier ist das Rezept:
      http://bengelchens-chaosleben.blogspot.de/2010/10/selbstgemachte-gemusebruhe.html

      Löschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin