Mittwoch, 30. Mai 2012

Spargelpesto

Auch wenn ich in dieser Spargelsaison noch kein Rezept gepostet habe, gab es bei uns schon öfter Spargel. Als Ragout in Pfannkuchen, Suppe oder klassisch mit Sauce Hollandaise. Wär hätte gedacht, dass man aus Spargel auch Pesto machen kann? Ich zumindest hätte mich nicht "getraut", edlen Spargel zu pürieren. Oh, wie habe ich mich getäuscht. Spargelpesto ist so lecker und passt sehr gut zu Nudeln oder auf's Brot. Das Originalrezept habe ich bei Steph gemopst und abgewandelt.


Zutaten:

250 g grüner Spargel
1 kleine handvoll Walnüsse
3-4 Blätter Basilikum
Zitronensaft einer halben Zitrone
Olivenöl
Natron
Salz, Pfeffer, Zucker
Bergkäse, Parmesan, oder ähnlichen Käse

Zubereitung:

Spargel waschen, das untere Drittel schälen und das holzige Ende abschneiden. In Stücke schneiden und in etwas Wasser, einer Prise Salz und einer Prise Zucker garen. Etwas Natron dazugeben, dann bleibt der Spargel schön grün.

Walnüsse in einer Pfanne anrösten.

Wenn der Spargel gar ist, aus dem Sud nehmen und in kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen.

Zitronensaft, Spargelstücke, Basilikum, Walnüsse und Olivenöl in den Blender geben und zu Pesto mixen.

Mit Salz und Pfeffer würzen. Käse reiben und unter das Pesto rühren.

Das Pesto unter tropfnasse Nudeln rühren. Oder auf ein geröstetes Brot streichen. Oder oder oder.


Kommentare:

  1. Hallo Bengelchen,
    nachdem ich letzte Woche in meinem Lieblings-Feinkost-Imbiss Spargelpesto hatte, habe ich dein Rezept entdeckt. Einfach köstlich - ich habe nur die Walnüsse noch mit Pienenkernen gemischt und geröstet, und noch ein wenig Petersilie und Zitronenthymian reingegeben, und statt Salz pur Kräutersalz genommen. Übrigens dein Blog ist einfach nur schön. Danke und
    liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Variante hört sich auch sehr lecker an!

      Löschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin