Sonntag, 27. Mai 2012

Sommer auf der Dachterrasse

Im Herbst und Winter sieht so eine Dachterrasse immer etwas trostlos aus. Die letzten vertrockneten Pflanzen strecken Ihre blattlosen Ästchen in den Himmel oder eine gütige Schneedecke bedeckt sie.

Jetzt ist aber wieder Frühling und die ganzen gestorbenen Pflanzen finden ihre letzte Ruhe in der Biotonne. Dafür dürfen neue Pflanzen auf der Dachterrasse einziehen. Da ich ja eher einen braunen Daumen, wie einen grünen Daumen besitze ist immer die Frage, ob es sich lohnt, um teures Geld Pflanzen zu kaufen. Aber ich will es einfach weiter probieren. Es kann ja nicht so schwer sein...

Also haben wir das Gartencenter in unserer Nähe beglückt und mal schnell knapp 100 € ausgegeben. Dafür haben wir bekommen:
- Rosmarin
- Kugelthymian
- Ananassalbei
- Rucolapflänzchen
- Plücksalatpflänzchen
- Erdbeeren
- Basilikum
- Magic Blue Basilikum
- Kraut der Unsterblichen
- Balkonbasilikum
- Minze
- Oregano
- Zitronenverbene
- 2 Terracotta-Töpfe,
- Sand, Kies und jede Menge Erde

Das alles haben wir dann von der Tiefgarage in den 3. Stock geschleppt (glücklicherweise mit Aufzug) und gestern gings ans ein-/umtopfen.



und das ist nun das Ergebnis



Nun will ich noch Kapuzinerkresse und Radieschen anbauen. Und es kommen noch 3 Tomaten von meiner Mama. Aber das hat jetzt erstmal noch Zeit. Jetzt genießen wir mal die schöne neue Dachterrasse und die Sonne des verlängerten Wochenendes!

Kommentare:

  1. Ui wie schön das aussieht und welch ungewöhnliche Kräuter du hast! Was ist denn "Kraut der Unsterblichen"?
    Ich hab leider einen schwarzen Daumen, möchte mich aber an Kapuzinerkresse versuchen.

    AntwortenLöschen
  2. Das "Kraut der Unsterblichen" ist eine Teepflanze die in Asien beheimatet ist. Die Leute werden sehr alt, was auf diese Pfanze zurück zu führen ist. Die Blätter aufgebrüht und als Tee getrunken.

    Mein Freund wollte das Kraut unbedingt haben, also haben wir es gekauft ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ui, berichtest du dann wenn ihr den ersten Tee gebraut habt?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin