Sonntag, 27. Februar 2011

Hirsetaler

Mal was Neues. Hirse. Habe ich bisher noch nie gegessen. Ich war sehr unsicher, wie es schmeckt. Nachdem ich diverse Internetseiten nach Rezepten durchsucht habe, habe ich mich für Hirsetaler entschieden und eine Mischung aus allen Rezepten genommen. Die Taler schmeckten sehr lecker, gibt es sicher wieder.


 


Zutaten:

150 g Hirse 
300 ml Gemüsebrühe
1-2 Eier
1-2 Karotten 
ggf. Semmelbrösel
Zubereitung:

Hirse mit 300 ml Wasser und Gemüsepaste garen. Karotten raspeln. 1-2 Eier (je nach Größe) zu der gegarten Hirse geben. Bei Bedarf Semmelbrösel zugeben. Die Karotten unter die Masse rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 

Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Hirsemasse Pflänzchen formen und in der Pfanne goldbraun backen.

Dazu schmeckt Kräuterquark sehr gut.

Donnerstag, 24. Februar 2011

Sesamkartoffeln

Ich liebe Kartoffeln. Schon immer. Wahrscheinlich liegt es daran, dass meine Großeltern mütterlicherseits Landwirte waren und Kartoffeln angebaut haben. Deshalb gab es die Knollen seit frühster Kindheit.

Die Erdäpfel, wie es bei uns heißt, sind nicht nur sehr gesund, sondern total praktisch. Man kann sie zu Suppe verarbeiten, zu Püree, zu Bratkartoffeln, Ofenkartoffeln, etc.

Eines meiner Lieblingsgerichte sind Sesamkartoffeln.

Dazu fällt mir eine lustige Anekdote ein:

Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, kam eine Freundin vorbei. Sie blieb zum Abendessen und war etwas enttäuscht, als sie hörte, dass es "nur" Kartoffeln mit Quark gab. Sie ahnte nicht, dass es leckere Sesamkartoffeln waren. 

Als wir gegessen hatten, war sie von dem Gericht total begeistert. *g*



Ich habe leider keine genauen Mengenangaben, da ich das immer nach Gefühl mache.

Zutaten für 3 große Kartoffeln als Beilage:

ca. 3 EL Sesam
ca. 6 EL Olivenöl
Rosmarinsalz
3 große Kartoffeln

Zubereitung:

Backofen auf 200° vorheizen.

Sesam, Olivenöl und Rosmarinsalz vermengen, so dass es etwas mehr Öl ist, als Sesam. Die Kartoffeln waschen, schälen und (je nach Größe) halbieren oder vierteln. Nun die Kartoffeln nach und nach in die Sesam-Öl Mischung geben und umrühren, so dass der Sesam an den Kartoffeln haftet.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, die verbliebene Mischung noch auf den Kartoffeln verteilen und ca. 20-30 Minuten backen.

Schmeckt sehr lecker mit Kräuterquark als Hauptgericht, aber auch als Beilage.

Dienstag, 22. Februar 2011

Sahnige Gemüsenudeln

Wenn's mal wieder schnell gehen muss...

Ich mag so einfache und doch sehr leckere Gerichte. Man hat (normalerweise) alles im Haus und braucht nur zu warten, bis die Nudeln und das Gemüse gar ist. Mischen, würzen, fertig. Ideal nach einem langen Arbeitstag.



Zutaten:
1 Zucchini
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 handvoll Cocktailtomaten
1 handvoll Champions
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Gemüsebrühe
Sahne
Gewürze wie Salz, Pfeffer, etc.
Schleifchennudeln


Zubereitung:
Wasser für die Nudeln zum kochen bringen. Gut salzen und die Nudeln garen.

Gemüse putzen und bis auf die Tomaten und Champions in feine Würfel schneiden. Mit der Gemüsebrühe in etwas Öl anbraten. Mit etwas Nudelwasser ablöschen. Köcheln lassen. Nun einen Schuss Sahne dazu geben. Mit Rosmarinsalz und Pfeffer würzen. Nudeln dazu geben, durchschwenken und servieren.

Montag, 21. Februar 2011

Gestern im Zug....

Gestern im Zug...

 

16:60???

*g*

Samstag, 19. Februar 2011

Mittelalter, wir kommen!

Langsam aber sicher sind die Mittelaltertermine für dieses Jahr fest.

Mit Sir Galahad und seine Gefolgschaft werde ich dieses Jahr auf folgenden Mittalterfesten, Mittelaltermärkten und Veranstaltungen zu finden sein:

- 05. Mai bis 08. Mai Mittelalter in München
- 02. September bis 04. September Open Flair in Ingolstadt


Hoffentlich kommen noch mehr Termine dazu, ich kann die neue Saison kaum mehr erwarten!

Freitag, 18. Februar 2011

Black & White Muffins

Ich war im Backwahn während ich krank war. Dabei kamen die Bananen-Schoko-Muffins raus und die Black & White Muffins. Sehr lecker, sehr saftig. Gibt es wieder!




Zutaten:

250 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
6 Eier
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

2 EL Kakao
4 EL Milch

Schokoladenstücken - weiß oder Vollmilch



Zubereitung:

Die Vertiefung des Muffinsblech mit den Förmchen auslegen. Ofen auf 175° vorheizen.

Die Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Butter, die Hälfte des Zuckers, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Die Eigelbe nach und nach in den Teig rühren.

Das Mehl mit Backpulver mischen und zügig unter den Teig rühren. Das Eiweiß und weiße Schokostückchen unterheben.

Die Hälfte der Teigmenge in eine separate Schüssel geben. Kakaopulver und Milch verrühren und zusammen mit den dunklen Schokostückchen in den Teig rühren.

Den hellen Teig in die Förmchen geben, so dass die Förmchen zu Hälfte gefüllt sind. Dann den dunklen Teig darauf gegeben. Den dunklen Teig in den hellen Teig einrühren (wie bei einem Marmorkuchen).

Bei 175° Ober-/Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen.




Bei mir gab es eher Pilze als Muffins, weil ich zu viel Teig in die Förmchen gegeben habe*g*

Mittwoch, 16. Februar 2011

Linsengemüse

Soulfood für kalte Tage.

Bei Tim Mälzer habe ich dieses Linsengemüse entdeckt. Bei ihm gab es Saltimbocca dazu. Da wir ja vegetarisch essen, haben wir nur das Linsengemüse gegessen. Es war sehr lecker und unserer Meinung nach bracht man keine "Beilage" dazu.





Rezept

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 große Karotten
3 Scheiben Knollensellerie (ca. halben cm dick)
1 handvoll Belugalinsen
1 EL Tomatenmark
1 handvoll Cocktailtomaten
1 Stück Butter
1 TL Gemüsebrühe


Zubereitung

Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Sellerie in feine Würfel schneiden. Zusammen mit der Gemüsebrühe und dem Tomatenmark in Öl anbraten bis das Gemüse bräunt. Dann mit so viel Wasser aufgießen, dass das Gemüse bedeckt ist. Tomaten halbieren und unterrühren. Das Gemüse gar kochen.

Linsen waschen. Die Linsen mit Wasser bedecken und kochen.

Gemüse und Linsen mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Butter unter das Gemüse rühren. Dadurch bindet die Sauce.

Schmeckt mit Baguette oder einfach so.

Samstag, 12. Februar 2011

Bananen-Schoko-Muffins

Ich backe sehr gerne, leider fehlt mir oft die Zeit dazu. In den letzten zwei Wochen hatte ich endlich etwas Zeit und u. a. sind dabei diese Muffins entstanden. Sehr lecker, sehr saftig.






Zutaten:

100 g Butter
200 g Vollmilchschokolade
250 g Mehl
2 gehäufte TL Natron
2 vollreife Bananen
2 Eier
100 g Joghurt
100 g Zucker


Zubereitung:

Backofen auf 180° vorheizen und das Muffinsblech vorbereiten.

Butter und Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Mehl und Natron mischen. Die Bananen zermatschen.

Eier, Joghurt, Zucker, Bananen und die Schokobutter verrühren. Die Mehlmischung schnell unterrühren.

Den Teig in das Muffinblech geben. Die Vertiefungen ca. zu 3/4 füllen. Nun die Muffins für ca. 20 Minuten backen.

Donnerstag, 10. Februar 2011

Ein Award für mich

Manchmal freue ich mich wie ein kleines Kind. Wenn ich einen Award bekomme, z. B.

Jetzt war es wieder so weit. Von dem lieben Sternkind habe ich nun diesen tollen Award bekommen:




Ich freu mich wirklich sehr und wenn es mein Hexenschuss zulassen würde, würde ich durch meine Wohnung hüpfen. *g*

Hier die Regeln:


Die Regeln:
a. once you receive an award, thank back and link the person that nominated you, of course!
b. list 7 things abou you.
c. and finally nominate another bloggers yourself!


7 Sachen über mich:
1. Ich liebe Tiere. Das erste Haustier (ein Hund) haben wir bekommen, da war ich 1 Jahr alt. Toll!
2. Ich bin Vegetarierin
3. Ich bin ein wahnsinnig chaotischer Mensch, mein Ruhepool ist mein Freund
4. Lesen ist eines meiner Hobbys.
5. Ich esse wahnsinnnig gerne und koche fast alles selber
6. Am liebsten kaufe ich Schuhe. Meine Schuhe würden eigentlich eine eigenen Wohnung benötigen.
7. Pflanzen und ich stehen auf Kriegsfuß


Und nun zu den Nominierungen:
- Gourmandises vegetariennes
- Alltägchen
- Heirat nicht ausgeschlossen
- Kassenmädchen
- Sekundentakt




Vielen Dank noch mal für den lieben Award. Ich hoffe, dass ich die Erwartungen auch in Zukunft erfülle!

Mittwoch, 9. Februar 2011

Kartoffel-Mangold-Auflauf

Leckeres, schnelles Soulfood-Rezept.



Zutaten:

2 große Kartoffeln
1/2 Mangold
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Mozzarella

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Kartoffelwürfel in Wasser garen. Mangold putzen, die Stiele in feine Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls würfeln und zusammen mit den Mangoldstreifen in Öl andünsten. Zusammen mit den Kartoffeln in eine Auflaufform geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mozzarella unter die Masse heben.

Bei 180° Ober-/Unterhitze backen.

Montag, 7. Februar 2011

Spinat Lachs Quiche

Mein Freund und ich haben für Freunde gekocht. Es gab eine scharfe Tomatensuppe (Rezept folgt noch) und eine Quiche mit Spinat und Lachs. Das Essen war sehr lecker und kam gut bei unseren Freunden an. 


Zutaten:

Mürbteig:

200 g Mehl
100 g Butter
1 Ei
1 Schuss Olivenöl
Salz

Belag:

Blattspinat (TK)
1 Zwiebel
1 Knoblach
1 Lachsfilet (ca. 300 g)
1 Becher Sahne
2 Eier
1 Becher Schmand
Salz, Pfeffer


Zubereitung:

Die Zutaten für den Mürbteig zu einem glatten Teig verkneten und im Kühlschrank ca. 1 Stunde kühlen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. In etwas Butter andünsten und den Spinat dazu geben. Spinat auftauen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Wenn der Spinat gar ist, gebe ich ihn in ein Sieb, damit er abtropft. 

Lachs in Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. 

Den Mürbteig ausrollen und in eine Springform geben. Spinat dazu geben und den Lachs darauf verteilen. Sahne, Schmand und Eier verrühren. Gut würzen. 

Ofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Min. backen, bis die Oberfläche goldgelb ist. 

Dazu gab es grünen Salat.

Donnerstag, 3. Februar 2011

Krank...

Mich hat es wieder voll erwischt. Seit Montag Mittag plagen mich Gliederschmerzen und böser Husten. Und am Mittwoch kam dann auch noch Schnupfen dazu. Ja, und seit dem liege ich flach und werde von meinem Lieben Freund gepflegt. Leider hat es auch meine Geschmacksnerven erwischt und deshalb gibt es diese Woche nur Suppe und Tee (auch wenn ich nicht weißt, wie die Sachen schmecken).

Weiter geht es in ein paar Tagen, wenn ich endlich wieder kochen kann.

Bis dahin!

Dienstag, 1. Februar 2011

Gebratener Radicchio mit Balsamico

Als Vorspeise oder als Kleinigkeit zwischen durch.





Zutaten:

2 Radicchio
Puderzucker
Balsamico

Zubereitung:

Radicchio vierteln. Pfanne erhitzen, etwas Öl in die Pfanne geben. Die Viertel in dem Öl rundum anbraten. Hitze zurück schalten. Mit Puderzucker bestäuben und karamellisieren lassen. Dann mit Balsamico ablöschen. Etwas einkochen lassen. Auf zwei Tellern verteilen. Mit Salz, Pfeffer und Parmesan bestreuen.

Dazu passt Baguette.