Mittwoch, 30. November 2011

Quark-Spinat-Nocken

In sehr vielen Kochbüchern habe ich diese Nocken gesehen. Also mussten sie mal probiert werden. Sehr lecker, auch wenn ich mir das nächste mal eine andere Sauce als die Butter überlegen werde.



Zutaten

500 g Blattspinat
250 g Magerquark
1 Zwiebel
1 Stück Butter
2 Eier
2 EL Mehl
2 EL Hartweizengrieß
2 EL geriebener Parmesan
Salz, Peffer, Muskat

Zubereitung

Quark in einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebel schälen und in fein schneiden. In etwas Butter andünsten. Den TK-Spinat zugeben und langsam auftauen lassen.

Quark, Ei, Mehl, Grieß und Parmesan gut verrühren. Mit Salz, Peffer und Muskat abschmecken. Spinat abkühlen lassen und etwas klein hacken. Zu dem Quark-Gemisch geben. 10 Minuten ziehen lassen. Einen großen Topf Wasser aufsetzen und aufkochen lassen. Das Wasser gut salzen und Temperatur zurück drehen. Nocken aus der Spinatmasse mithilfe von 2 EL formen. In das siedene Salzwasser geben. Die Nocken sind gar, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen.

Ich habe dazu gesalzene Sabeibutter und viel Parmesan serviert.

Die Nocken sind sehr lecker und leicht (außer man isst die Salbeibutter dazu ;-))

Kommentare:

  1. Lecker! Muss ich unbedingt nachkochen! .... Salbeibutter liebe ich und Spinat sowieso - nur Muskat würde ich persönlich eher weglassen.

    AntwortenLöschen
  2. Yep;=) wieder ein tolles Rezept, ich steh in meiner Küche und mach deine Nocken;o))
    Ich mach eine Parmesamsauce mit Rucola zu den Nocken, mhhh die schmeckt schon sehr lecker!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin