Samstag, 26. November 2011

Basilikumöl

So oft habe ich schon versucht, Basilikumöl zu machen. Leider ist es mir bisher immer verschimmelt. Ich verstehe nicht, warum das so ist. Im Urlaub habe ich nun ein Essig&Öl-Kochbuch gesehen, das sich sehr vielversprechend anhörte.

Ich wollte erst ein paar Rezepte abschreiben, aber irgendwie wurden es zu viele und ich habe mir statt dessen lieber die ISBN-Nr. des Buches notiert.

Das ist das Buch: Essig und Öl: Gourmet Collection


Daraus habe ich also mal wieder das Basilikumöl gemacht. Und, was soll ich sagen. Es ist gelungen.




Zutaten:

25 g frisches Basilikum
2 Knoblauchzehen
250 ml Olivenöl

Zubereitung:

Basilikum waschen. Eine Schüssel mit Eiswasser bereitstellen.

In einem Topf Wasser aufkochen und das Basilikum für ca. 5 Sekunden blachieren. Herausnehmen und in das Eiswasser geben. Basilikum wieder herausnehmen und gut ausdrücken. Am Besten zwischen zwei Küchenrollenblätter. Den Basilikum grob hacken und in ein sauberes Glas geben. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden und dazu geben.

Öl langsam bei geringer Hitze erwärmen, bis es duftet. Das Öl darf nicht zu heiß werden. Vom Herd nehmen und in das Glas mit dem Basilikum geben. Das Öl auskühlen lassen, dann das Glas verschließen und im Kühlschrank 1 Woche ziehen lassen. Nach einer Woche das Basilikum abseihen und das Öl in ein neues, sauberes Glas geben. Im Kühlschrank aufbewahren, aber zügig verbrauchen.





1 Kommentar:

  1. Yummie, yummie - da kann beim nächten Essen ja nix mehr schief gehen! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin