Donnerstag, 15. September 2011

Schokoladiger Schokokuchen

Bei uns in der Firma ist es so üblich, dass das Geburtstagskind Kuchen mitbringt. Nun ja, mein Geburtstag ist ja schon etwas her, aber es war in meiner Mini-Whg. bisher einfach zu heiß, um zu backen. Also habe ich die kühleren Tage ausgenutzt und endlich den Geburtstagskuchen für meine Kollegen gebacken. Das Grundrezept ist von Steph aus dem Kuriositätenladen.

Der Kuchen kommt nahe an den Schokokuchen in meinen Träumen. Das nächste mal werde ich ihn nicht so lange backen, dann sollte der Kuchen innen noch weich sein. Ich glaub, so mach ich es ;-)










Zutaten

175 g weiche Butter
220 g Zucker
4 Eier
100ml Sahne
1 EL Vanille-Extrakt
1 Prise Salz
100 g Kakaopulver
250g Mehl
2 TL Natron
50 g weiße Schokolade
50 g zartbitter Schokolade

Zubereitung

Ofen auf 180° vorheizen.

Butter und Zucker schaumig rühren. Ein Ei nach dem anderen zufügen und gut verrühren. Kakao-Pulver gesiebt zugeben. Ebenso Salz und den Vanille-Extrakt. Die Sahne in den Teig geben. Gut verrühren. Mehl mit Natron mischen und gesiebt zu dem Teig geben und unterrühren.

Die gehackte Schokokade zu dem Teig geben, nochmal kurz vermengen.

Backform (bei mir eine 26er Springform) gut einfetten und den Teig hineingeben. Bei ca. 180° bei Ober-/Unterhitze backen. Der Kuchen benötigt ca. 60 Minuten.

Kommentare:

  1. Hi, endlich habe ich auch einen kurzen Moment um auf deiner leckeren Seite zu stöbern.
    Wir haben seit dem 22.08.2011 unseren kleinen Samuel und sind sehr glücklich.Langsam spielt sich der Tagesablauf mit dem kleinen Sam ein und ich bin happy. Nun genug davon;=) der Kuchen sieht so lecker aus den werde ich bald versuchen, kann ja im Moment nicht alles essen solange ich stille, aber Schoki geht immer;=))
    Nur eine Frage, für was benötige ich Natron? kann ich das auch weg lassen ??

    LG
    Alina

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zum Baby :-) Ich habe schon an dich gedacht :-)

    Ich nehme Natron statt Backpulver. Weglassen würde ich es nicht, aber du kannst eben Backpulver verwenden ;-)

    AntwortenLöschen
  3. danke, ganz lieb von Dir.
    jetzt verstehe ich die Verwendung von "Natron", dann bleibe ich bei Backpulver.
    Schönes WE

    LG
    Alina

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    die Sahne kommt doch mit in den Teig oder? :D
    Da sie nirgendwo bei der Zubereitung erwähnt wird, bin ich etwas verwirrt :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, sorry. Die Sahne kommt in den Teig. Werde ich gleich ändern.

      Tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte, aber leider war ich krank.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Ich hatte mir das dann schon gedacht aber trotzdem danke (: Hat sehr lecker geschmeckt und diente wunderbar als Geburtstagskuchen :D

      Löschen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin