Donnerstag, 3. Juni 2010

Spätzle mit Spinat und Gorgonzola

Ich liebe Spätzle. In (fast) jeder Form. Ob Käsespätzle, Spätzle mit Soße, Bärlauchspätzle, Spinatspätzle, etc.

Wenn ich Spinatspätzle mache, packe ich normalerweise den Spinat (püriert) in den Teig. Heute gab es mal eine andere Variante. "Normale" Spätzle mit Spinat und Gorgonzola.



Rezept

Zutaten (für 4 Portionen):
400 g Mehl
2 TL Salz
150 ml Wasser
4 Eier
1 Packung Gorgonzola
TK-Blattspinat nach belieben
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Muskat nach Geschmack


Zubereitung:
Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Das Wasser und die Eier zugeben. Mit dem (Holz-)Kochlöffel so lange kräftig durchschlagen, bis der Teig Blasen wirft. 

Den Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen die Zwiebel in feine Würfel schneiden. In einem Topf Butter schmelzen und die Zwiebel glasig anbraten. Die Hitze zurück nehmen und den Spinat zu den Zwiebeln geben. Deckel auf den Topf und Spinat dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Für die Spätzle einen großen Topf mit Wasser aufsetzen und zum kochen bringen. Den Teig mithilfe des Spätzleschabers (oder was ihr habt) ins Wasser schaben. Wenn die Spätzle auf der Wasseroberfläche schwimmen, mit einem Schaumlöffel abseihen. Kurz abschrecken.

In eine feuerfeste Form geben. Die Prozedur so lange wiederholen, bis kein Teig mehr da ist.

Zu den Spätzle den Spinat geben. Gorgonzola klein schneiden und ebenfalls untermischen. Im Backofen bei Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten überbacken.

Fertig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über ein paar Worte von euch! So ein Blog lebt von Kommentaren. Und ich freue mich wirklich!

Viele Grüße

Katrin